Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

ÖDP fordert Informationen über Situation der Hebammen

Der Kreisverband Bergisch Land der Ökologisch-demokratischen Partei (ÖDP) ist besorgt über die Situation der Hebammen. In den letzten Jahren habe sich die Situation der Hebammen, besonders die der freiberuflich tätigen Hebammen, durch die Erhöhung der Haftpflichtprämien dramatisch verschlechtert. Viele Hebammen hätten ihre Arbeit schon aufgeben müssen, da die finanzielle Belastung für sie nicht mehr tragbar gewesen wäre.

„Es ist absehbar, dass dies zu einer deutlich schlechteren Versorgung von Schwangeren führen wird, wenn die Entwicklung so weitergeht. Wir erwarten deshalb von den kommunalpolitisch Verantwortlichen, dass sie der Bevölkerung sagen, wie sie die Hebammen unterstützen wollen.“, erklärt Jürgen Koll, Vorsitzender der ÖDP Bergisch Land. Hebammen seien vor allem für junge Mütter eine wertvolle Hilfe im Alltag und ermöglichen ihnen, die Unsicherheiten zu bewältigen, die mit der Geburt des ersten Kindes verbunden sind. Die ÖDP verlangt von den Verantwortlichen in der Politik ein rasches Umdenken und eine Unterstützung der Hebammen, bevor dieser Berufsstand durch Berufsaufgabe den Schwangeren nicht mehr zur Verfügung steht.


Die ÖDP Bergisch Land verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen